Fotos und Berichte 2015


Kino im Stall

Ein kleiner Lieblingsanlass, der für mein Gefühl schon zum Klassiker geworden ist! Das Grillieren zum Auftakt war wieder ein Fest für alle

Sinne, besonders die zentralen Lachmuskeln wurden aktiviert. Im Stall erwartet uns Popcorn und eine noch grössere Leinwand als im letzten Jahr - für ganz grosses Kino: „The electric Horseman“ läuft, und verspricht mit seinem Cover schon viel. Robert Redford mit Schnautz!, Jane Fonda mit Föhnfrisur à la 80er. Der Film ist ein romantisches Abenteuer von 1979. Mit Witz und Charme wird nebenbei die Werbe-und Konsumgesellschaft kritisiert. Ex-Cowboy Sonny, der Cornflakes-Cowboy, wird mit Lämpchen behangen und mitten auf der Bühne der Welt trifft er auf Rising Star. Und dann kommt die tollste Szene im Film: statt auf der Bühne die Show mit dem mit Drogen voll gepumpten Pferd weitergehen zu lassen, reitet er mitten durch das Publikum, durch das Casino, auf die Strassen von Las Vegas und eine spannende Reise beginnt (das ist dem tierischen Zuschauer Justy dann definitiv zu viel und er verabschiedet sich zu

den Kollegen an die Heu-Theke). Am Ende lässt der rehabilitierte Cowboy Rising Star frei und die föhnfrisierte, rasende Reporterin schmilzt dahin. Das Volk unterstützt den Traum der amerikanischen Freiheit und Cowboy Sonny ist nun auch frei von Drogen und lässt sich nicht mehr mit Lämpchen behängen! Fast schade, denn der elektrische Reiter hat sich vielleicht nicht nur als lächerliche Cornflakes-Werbe-Figur in unsere Köpfe gebrannt. Wir brauchen solche leuchtenden Menschen, solche die das Licht an machen, den Schalter umlegen, aus Überzeugung, ohne an die negativen Schlagzeilen zu denken. Wenn ich genau darüber nachdenke ist der schönste Moment im Film, genau der Augenblick in dem

Sonny beschliesst Rising Star da raus zu holen, durchzubrennen und die

wahnwitzigen Zuschauer rechts und links liegen zu lassen.

 

Liebe Zoe, lieber Mike- danke für die Erweiterung meines Film-Klassiker-Horizontes und den tollen Abend. Ich freue mich auf viele weitere

Kinoabende und auf „Black Beauty - wie alles begann“ ;)!

 

Sabrina Richter

* * *