Fotos und Berichte 2015


Arbeit an der Doppellonge - Fortsetzungskurs

Bericht von Zoe Sanigar, Mai 2015


Arbeit an der Doppellonge

 

Am Samstag 9. Mai fand auf Wunsch der Teilnehmerinnen am Kurs "Grundlagen der Doppellongenarbeit" mit Denra Dürr in Seon der Fortsetzungskurs "Arbeit an der Doppellonge" statt. Zu Beginn versammelten wir uns und Denra fragte detailliert nach Trainingsstand, Zielen und Wünschen um möglichst individuell auf die Kursteilnehmerinnen eingehen zu können. Anschliessend begannen die halbstündigen Privatlektionen. Schnell zeigte sich, dass die einhändige Führung des Pferdes auf einer möglichst runden Volte nicht nur einer guten Koordination des Longenführers sondern auch viel Achtsamkeit und Konzentration auf die eigene Körperhaltung und -Wahrnehmung benötigt. Kleinste Veränderungen in Finger-, Hand-, Schulter- oder Peitschenhaltung haben einen grossen "Impact" auf das Pferd, seine Laufspur, seine Losgelassenheit und vieles mehr. Auch an der Doppellongenarbeit ist der äussere Zügel derjenige, der das Pferd stabilisiert und führt, der innere derjenige, der die Nase stellen und optimalerweise den Kaureflex auslösen kann. Die Komplexität der Arbeit an der Doppellonge fasziniert mich und es eröffnet sich ein grosses, spielerisches neues Trainingsfeld für Pferd und Mensch. Einmal zu fühlen, wie sich das Pferd in ausbalanciertem Galopp sanft und gleichmässig an die Hand kuschelt hat auch hier "Suchtcharakter".

 

Denra gelingt es ausserordentlich gut, sich auf die verschiedenen Temperamente und Charaktere seiner vier- und zweibeinigen Klienten einzustellen und ihnen mittels kreativen Bildern, neue Lernerfahrungen zu ermöglichen. Metaphern wie "Leerzeichen setzen wie in einem Buch" oder "die Nase des Pferdes als Pflug zu sehen, der voran einen runden Kreis pflügt" bleiben als abgespeicherte Erinnerungsspur erhalten und bleiben auch später wieder abrufbar.

 

Denras ruhige, freundliche und künstlerische Weise wie er mit Pferd und Mensch kommuniziert ist eine wunderbare Erfahrung. Damals, vor einigen Jahren durfte ich Denras Arbeit in der grossen Arena an der BEA erstmals kennen lernen. Schon damals faszinierte mich seine Fähigkeit, sich und sein Arbeitspartner Pferd unmittelbar - auch in der lauten und unruhigen Arena - in eine sichere "Glasglocke" unterzubringen und die unruhige und störende Aussenwelt daraus auszuschliessen. Seine Art mit Pferden zu sprechen und ihnen Komplimente zu machen für Ihre Mitarbeit berührte mich schon damals und umso mehr freue ich mich, dass wir heute - Jahre später - Denra für Kurse und neu auch für Einzelunterricht nach Seon buchen können.

 

Nach diesem intensiven Lerntag reisten wir alle müde, glücklich und um viele tolle Inputs und Erfahrungen reicher wieder nach Hause. Ein grosses Dankeschön an Denra, der mit Kopf, Herz und Körper sich den ganzen Tag lang intensiv auf jeden einzelnen voll und ganz eingestellt hat!

 

Zoe Sanigar

* * *