Fotos und Berichte 2014



Massagetechniken und Sanfte Berührung    am Pferd

Bericht von Sabrina Richter - Juni 2014


Massagetechniken und sanfte Berührung mit grosser Wirkung

 

Rollenspiel: "Ich stehe auf der Weide. Wir sind zu dritt. Drei Menschen kommen auf uns zu. In ihren Händen ein klappernder Karabiner. Willig folge ich zum Anbindeplatz. Ich stehe da und die Bürste fährt über meinen Rücken. Ich werde beachtet. Um mich schwirren Stimmen. Es geht um den neusten Kinofilm. Das ist langweilig für mich. Nachdem ich kaue und schmatze nehme ich den Strick ins Maul und scharre mit dem Vorderhuf. Ich bekomme Ärger. Ich soll mein Bein heben. Etwas hilflos schwanke ich. Wir gehen los. Wohin gehen wir? Das wissen wir beide nicht. Wer bin ich?"

 

Wieder auf der Weide: "Klappernder Karabiner. Ich stehe am Anbindeplatz. Die Hand liegt auf meiner Schulter und ab jetzt liegt immer eine Hand auf mir. Ich spüre wo der Mensch ist. Aber noch wichtiger: ich spüre mich selber. Die Hände fahren über meinen Rücken, meine Beine verharren am Gelenk und fahren weiter. Ich hebe den Huf und stehe ohne zu schwanken. Mein Fuss wird wieder abgestellt. Mit klarer Absicht gehen wir los. Zusammensein und ich spüre dich und ich spüre mich."

 

Am Sonntag 29.06.14 findet ein Massagetechnik-Kurs im "Sattelfest" in Seon statt. Der Titel der Kursausschreibung: "Sanfte Berührung". Ich bin gespannt auf den Kurs. Geleitet werden wir von Katja Stoll. Katja empfängt uns dort wo wir stehen und zeigt uns ein wunderbares Herantreten an das Wesen Pferd. Wir sind sechs Teilnehmer und nach einem unerwarteten Rollenspiel und Austausch unserer Erfahrungen holen wir die Pferde zu ein paar lösenden Übungen in die Halle. Nach einer Pause (für die einen gibt es Heu, für die anderen Pizza) beginnen wir mit einer kompletten Behandlung am Pferd. Alle werden ruhig. Mensch und Tier entspannen. Der Blick des Pferdes richtet sich immer mehr nach innen und meine Gedanken schweifen nicht mehr hin und her. Katja leitet uns durch einen möglichen Ablauf und es bleibt auch Raum für einen freien Austausch untereinander. In entspannter Kursatmosphäre kommt es später zu anregenden Diskussionen und wir bleiben noch eine Weile zusammen. Sowohl Tier als auch Mensch sind am Ende des Tages "ganz" geworden, in  guter körperlicher und geistiger Verfassung. Merci an Katja und an alle Teilnehmer. Ich freue mich, wenn wir uns wiedersehen!

 

Sabrina

* * *